Meine Rezepte

Hier findest du echt
leckere Rezepte,
und viel Inspiration

Bald kannst du mir
hier auch deine
tollen Rezept-Ideen
schicken ...

Alle meine Rezepte
auf einen Blick

Erdbeer-Eis

250 g Erdbeeren
300 g griechischer Joghurt
6 EL brauner Zucker


Erdbeer-Eis

Du wirst diese einfache Erfrischung lieben!

Die Erdbeeren waschen, abtropfen lassen, entstielen und in den Mixtopf geben. Den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 3 x kurz die Turbotaste drücken. Das Püree mit dem Spatel nach unten schieben.

Den Joghurt mit dem Zucker vermischen und in den Mixtopf geben und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen.

Die Eisformen mit der Erdbeermasse fülle, dabei knapp 1 cm unter dem Rand freilassen, falls sich die Mischung noch ausdehnt. Die gefüllte Eisformen für 30 Min. ins Gefrierfach stellen und dann in jede Form einen Holzstielstecken. Die Eisformen 4-6 Stunden in das Gefrierfach stellen.

Das Eis löst sich schneller aus der Form, wenn es 1 Min. in eine Schüssel heißes Wasser gestellt wird.

Keine Eisformen im Haus? Kein Problem! Die Eismasse kann problemlos in kleine Tassen gefüllt werden.

2 Min. - Min.

Bananen–Chia-Pudding

3 EL Chia Samen
200 ml Milch
1 reife Banane
200 g Naturjoghurt

Bananen–Chia-Pudding

Dieses Powerfrühstück hält Dich extra lange satt.

Die Chia Samen (am besten über Nacht) in Milch einweichen. Die aufgequollenen Chia Samen in den Mixtopf geben, die Banane hinzugeben und 1 Min. auf Mixstufe 2 zerkleinern bis eine glatte Masse entstanden ist. Jetzt den Naturjoghurt hinzugeben und weitere 30 Sek. auf Mixstufe 2 vermischen.

Der Chia Pudding kann mit Kakao und Schokostreuseln verfeinert werden.

1 Min. - Min.

Osterlamm

2,5 Biozitronen
250 g sehr weiche Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 g Mehl
50 g Weizenstärke
2 TL Backpulver
Puderzucker

Osterlamm

Der Klassiker zum Osterfrühstück.

Den Ofen auf  180 ° C Ober und Unterhitze vorheizen.

Die Zitronen heiß abwaschen, halbieren und den Saft auspressen.

Den Rühreinsatz in den Mixtopf einsetzen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in den Mixtopf geben, Deckel aufsetzen und 6 Min. auf  Stufe 2 schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben und unterrühren. 2 Min. auf Stufe 2.

Mehl, Stärke und Backpulver abwiegen und nach und nach in den Mixtopf geben. 3 Min. auf Stufe 1 bis ein glatter Teig entstanden ist. Zum Schluss ca. 100 ml Zitronensaft hinzugeben und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen.

Den fertigen Teig in eine gut gefettete Osterlamm-Backform füllen, in den Ofen schieben und 40 Min. backen. (Stäbchenprobe machen)

Den fertigen Kuchen 10 Min. abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Das fertige Osterlamm mit Puderzucker bestreuen.

12 Min. - Min.

Rübli-Kuchen

Für den Teig:

250 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g ganze Mandeln
375 g Möhren
4 Eier
250 g Zucker
250 ml Sonnenblumenöl
5 g gemahlenen Zimt

Für das Frosting:

300 g Frischkäse
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
5 g Zitronensaft
12-16 Dekormöhrchen aus Marzipan

Rübli-Kuchen

Bei diesem saftigen Rübli-Kuchen gerät selbst Meister Lampe ins Schwärmen.

Der Teig:

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Mehl und Backpulver in einer extra Schüssel mischen.

Die Mandeln in den Mixtopf geben, den transparenten Deckel ohne Griff einsetzen  und 30 Sek. auf Mixstufe 4 mahlen. Die gemahlenen Mandeln in eine separate Schüssel geben.

Die Möhren schälen, in ca. 2 cm Stücke schneiden, in den Mixtopf geben und 10 Sek. auf Mixstufe 4 zerkleinern. Grobe Möhrenstückchen einfach entfernen. Die geriebenen Möhren in eine separate Schüssel füllen.

Jetzt den Rühreinsatz einsetzen. Eier, Zucker, Sonnenblumenöl und gemahlenen Zimt in den Mixtopf geben und alle Zutaten 4 Min. auf Stufe 2 vermischen. Nach 30 Sek. die gemahlenen Mandeln und Möhren hinzugeben. Nach 2 Min. auf Stufe 1 runterschalten und Mehl und Backpulver hinzufügen.

Den Teig in eine gefettete Springform geben, auf die zweitunterste Schiene stellen und 40 Min. backen. Nach 35 Min. eine Stäbchenprobe machen. Bleiben Krümel am Holzstäbchen kleben, den Kuchen weitere 5-10 Min. backen. Dann den Kuchen gut auskühlen lassen.

Das Frosting:

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 30 Sek. auf Mixstufe 1 vermischen. Den Kuchen mit dem Frosting rundherum bestreichen und mit Dekormöhrchen aus Marzipan verzieren.

Tipp: Nach einem Tag schmeckt der Kuchen noch saftiger.

5 Min. 40 Min.

Walnuss-Schnecken

1 Rolle Blätterteig
40 g Walnüsse
40 g Butter
4 EL Toffee-Sauce

Walnuss-Schnecken

Wenn Du Lust auf was Süßes hast, dann probier meine Walnuss-Schnecken. Raffiniert, schnell und einfach!

Den Backofen auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Den frischen Blätterteig ausrollen.

Die Nüsse in den Mixtopf geben, 3x kurz die Turbotaste drücken und anschließend die gemahlenen Nüsse in eine separate Schüssel geben.

Nun die Butter in den Mixtopf geben und 1 Min. bei 100 °C erhitzen.

Jetzt den Blätterteig mit der geschmolzenen Butter gleichmäßig bestreichen und anschließend die gemahlenen Nüsse ebenmäßig darauf verstreuen und mit Toffee-Sauce darüber träufeln.

Den Blätterteig vorsichtig zusammenrollen und die Enden mit etwas Butter zusammenkleben.

Von der Rolle ca. 1cm dicke Stücke abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech auslegen.

Bei 190 °C ca. 15-20 Minuten backen.

1 Min. - Min.

Kaiserschmarrn mit Puderzucker

4 Eier
130 g Zucker
200 g Mehl
180 ml Milch
Puderzucker

Kaiserschmarrn mit Puderzucker

Diese österreichische Süßspeise ist ein wahrer Gaumenschmaus.

Den Rühreinsatz in den Mixtopf einsetzen.

Das Eiweiß vom Eigelb trennen (Eigelb aufbewahren), in den Mixtopf geben und 3:30 Min. auf Stufe 2 verrühren. Das Eiweiß in eine separate Schüssel geben.

Jetzt Eigelb und Zucker in den Mixtopf geben und 5 Min. auf Stufe 2  schaumig schlagen. Nach 2 Min. abwechslend Mehl und Zucker hinzugeben.

Anschließend den Eischnee hinzugeben und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen.

Ein talergroßes Stück Butter in einer Pfanne erhitzen, Teig hinzugeben und kurz anbraten (bis die Unterseite gebräunt ist). Dann den Kaiserschmarrn auseinander reißen und von allen Seiten goldbraun braten.

Mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Tipp: Der Kaiserschmarrn schmeckt vorzüglich mit Rosinen, Marmelade oder Kompott.

10 Min. - Min.

Zimt-Zupfbrot aus Hefeteig

500 g Weizenmehl
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Trockenhefe
150 g lauwarme Milch
50 g sehr weiche Butter
2 Eier

Für die Glasur:
50 g Zucker
1 gehäufter Teelöffel Zimt
50 g Butter

Zimt-Zupfbrot aus Hefeteig

Zimt-Zupfbrot ist ein luftiger, gebutterter Hefeteig – mit Zimt bestreut und in Scheibchen gestapelt. Himmlisch!

Weizenmehl, Vanillezucker und Trockenhefe 30 Sek. lang auf Stufe 1 mixen. Milch, weiche Butter und Eier dazugeben und 15 Sek. lang auf Stufe 1, danach 15 Sek. lang auf Stufe 2.

Den fertigen Teig aus dem Mixtopf nehmen, mit der Hand kneten und zu einer Kugel formen. Den Teig daraufhin 1 Stunde lang an einem warmen Ort ruhen lassen.

Den aufgegangen Teig nochmals durchkneten und 2 cm dick ausrollen. Backofen auf 175 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zucker und Zimt in den Mixtopf geben und transparenten Deckelaufsatz ohne Griff aufsetzen, um den Topf zu verschließen. 1 Min. lang auf Stufe 1 gut vermischen. Nach dem Vermischen kurz warten und erst dann den Deckel entfernen, um die Mischung umzufüllen.

50 g Butter in den Mixtopf geben und bi 37 ° C auf Stufe 2 schmelzen lassen. Den ausgerollten Teig mit flüssiger Butter bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Jetzt die Kastenform (Länge ca. 30 cm) mit Butter einfetten und mit der Zucker-Zimt Mischung bestreuen.

Den ausgerollten Teig in 7-8 cm große Quadrate schneiden und hochkant in die Kastenform stellen. Danach mit der restlichen Zimt-Zucker Mischung bestreuen und auf mittlerer Schiene 30-40 Minuten goldbraun backen.

Das fertige Zimt-Zupfbrot abkühlen lassen und noch warm genießen.

 

- Min. - Min.

Schokomänner

350 g Mehl
2 EL Kakaopulver
150 g sehr weiche Butter
75 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Ei

Für die Kuvertüre:
100 g Zartbitterkuvertüre
15 g Kokosfett

Schokomänner

Jeder will sie gleich vernaschen, denn diese Schokomänner sind der pure Genuss!

Mehl und Kakaopulver in den Mixtopf geben, 1 Min. auf Stufe 1 vermischen und in einen separaten Behälter füllen.

Rühreinsatz einsetzen und Butter, Puderzucker und Vanillinzucker in den Mixtopf geben. 2 Min. auf Stufe 1 vermischen. Jetzt den Teig mit dem Spatel vom Rand nach unten schieben und 1 Min. auf Stufe 2 vermischen. Nochmals den Teig vom Rand nach unten schieben.

Nun das Ei hinzugeben und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen. Den Rühreinsatz herausnehmen und die Mehl-Kakao Mischung in den Mixtopf geben. 2 Min. auf Stufe 1 mischen. Nach 1 Min. auf Stufe 2 stellen. Danach mit dem Spatel die Teigmasse nochmal nach unten schieben und dann eine weitere Minute auf Stufe 2 kneten.

Den Teig aus dem Mixtopf nehmen, auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsplatte legen und nochmals kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca 3-4mm dick ausrollen, mit beliebigen Förmchen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen. Für 10-12 Min. in den Ofen schieben und backen.

Für die Kuvertüre:
Die Kuvertüre in Stückchen brechen und in den Mixtopf geben. 15 Sek. mixen. Von Stufe 1 bis Stufe 4 hochstellen.

Mit dem Spatel die Kuvertüre nach unten schieben. Jetzt das Kokosfett hinzugeben und 2:30 Min. auf Kochstufe 37 °C erwärmen.

Die abgekühlten Plätzchen mit dem Schokoguss bestreichen und mit Schoko- oder Zuckerstreuseln verzieren.

- Min. - Min.

Zedernbrot

2 Eiweiß
250 g durchgesiebter Puderzucker
1 EL Zitronensaft
250 g gemahlene Mandeln (mit Haut)
½ unbehandelte, abgeriebene Zitrone

Zedernbrot

Diese weiß gepuderten Plätzchen schmecken so lecker, dass sie ratz fatz aufgefuttert sind.

Den Rühreinsatz einsetzen und die beiden Eiweiß in den Mixtopf geben. Auf Stufe 2 6:30 Min. lang steif schlagen. Bei 3:30 Min. , langsam den Puderzucker Esslöffelweise dazu zu geben. 1 Esslöffel Zitronensaft hinzufügen. Ca. 100 g Guss beiseite stellen und den Rühreinsatz entfernen.

Die Mandeln und die Zitrone in den Mixtopf geben und 45 Sek. auf Stufe 1 zerkleinern und mit der Eiweißmasse vermischen. Den Teig aus dem Mixtopf nehmen und mit Puderzucker bestäuben. Teig zu einer Kugel formen und 30 Min. lang ruhen lassen.

Den Teig danach auf einer mit Puderzucker bestreuten Arbeitsplatte 1 cm dick ausrollen und mit einer Ausstechform beliebig ausstechen.

Hinweis: Die Ausstechform jedes Mal nach dem Ausstechen kurz in heißes Wasser eintauchen.

Die Formen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem vorher hergestellten Guss bestreichen.

Backofen auf 150 ° C einstellen, Umluft 125 ° C und Gas auf Stufe 1 stellen.

Die Plätzchen nun 15-20 Minuten auf unterster Schiene goldbraun backen lassen, abkühlen lassen und danach mit dem Zitronenpuderzuckerguss bestreichen.

- Min. - Min.

Schneebällchen

250 g sehr weiche Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
300 g Mehl
150 g gehobelte Mandeln

Schneebällchen

Diese Schneebällchen sind weiß gepudert und super knusprig.

Die Butter in Stücke schneiden und den Rühreinsatz einsetzen.

Butter, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 25 Sek. auf Stufe 1 rühren lassen.

Nach dem Rühren das Gemisch mit dem Spatel nach unten schieben und nochmals 1 Min. auf Stufe 1 rühren lassen.

Ein letztes Mal das Gemisch mit dem Spatel vom Rand nach unten schieben und nochmal 1 Min. auf Stufe 1 rühren lassen. Den Rühreinsatz entnehmen.

Mehl hinzufügen und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen.

150 g gehobelte Mandeln hinzufügen und 40 Sek. lang auf Stufe 1 zerkleinern. Den Teig aus dem Mixtopf nehmen und kleine Kugeln formen oder mit den Fingerspitzen kleine Teigstücke abzupfen, welche auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt werden.

Im Ofen bei ca. 180 °C 10-15 Minuten backen lassen.

Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestreuen. Servieren.

 

- Min. - Min.