Meine Rezepte

Hier findest du echt
leckere Rezepte,
und viel Inspiration

Bald kannst du mir
hier auch deine
tollen Rezept-Ideen
schicken ...

Alle meine Rezepte
auf einen Blick

Schokoladen-Nuss-Kuchen (ohne Mehl)

150 g Vollmilchschokolade
6 Eier
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
200 g weiche Butter
400 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver

Schokoladen-Nuss-Kuchen (ohne Mehl)

Schokoladig, weich und unbedingt eine Sünde wert!

Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen.

Die Vollmilchschokolade in kleine Stücke brechen, in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 15 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern. Die Schokostückchen anschließend in eine separate Schüssel füllen.

Den Rühreinsatz einsetzen. Die Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter in den Mixtopf geben und 6 Min. auf Mixstufe 2 verrühren. Die gemahlenen Haselnüsse, Vollmilchschokolade und Backpulver dazugeben und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen.

Den fertigen Teig in eine gefettete Gugelhupfform füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene 60 Min. backen.

Nach 20 Min. ein Stück Alufolie über den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird.

8 Min. - Min.

Quark-Nuss-Nougatkuchen

200 g Nougat
150 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
5 Eier
250 g Quark
200 g gemahlene Haselnüsse
100 g gehackte Haselnüsse
200 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Quark-Nuss-Nougatkuchen

Eine saftige Geschmackskanone!

Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

Nougat zerbröseln und in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 50 Sek. auf Kochstufe 37 °C schmelzen lassen.

Anschließend den Rühreinsatz einsetzen, die restliche Zutaten hinzufügen und 5 Min. auf Mixstufe 3 vermischen.

Eine Backform einfetten, den Teig einfüllen und in den vorgeheizten Backofen 60 Min. backen. Eine Garprobe machen und evt. weitere 10 Min. backen.

Mit Puderzucker oder Schokoladenglasur verzieren.

- Min. - Min.

Zucchini-Schokoladenkuchen

250 g Mehl
25 g Kakao
1 TL Backpulver
1 TL Salz
100 g Zartbitterschokolade
200 g Zucchini
100 g sehr weiche Butter
120 ml Rapsöl
1 Pck Vanillezucker
225 g Zucker
2 Eier
150 g gehackte Mandeln
100 ml Buttermilch
2 EL Mandelkerne (zum Bestreuen)

Zucchini-Schokoladenkuchen

Du wirst überrascht sein, wie herrlich saftig dieser „Gemüsekuchen“ schmeckt!

Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen und eine Springform einfetten.

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben.

Die Zartbitterschokolade in kleine Stücke brechen und in den Mixtopf geben. Den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 10 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern und anschließend in eine separate Schüssel füllen.

Die Zucchini putzen, schälen, würfeln, in den Mixtopf geben, 10 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern und in eine separate Schüssel füllen.

Den Mixtopf kurz sauer wischen. Butter, Rapsöl, Vanillezucker, Zucker und Eier in den Mixtopf geben und 3 Min. auf Mixstufe 2 vermischen.

Jetzt die Zucchini, die Zartbitterschokolade und die gehackten Mandeln zu der Masse geben und 4 Min. auf Stufe 2 vermischen. Nach 1 Min. die erste Hälfte der Mehlmischung mit einem Löffel nach und nach dazugeben. Nach 2 Min. die Buttermilch langsam hinzugeben. Nach 3 Min. den Rest der Mehlmischung hinzugeben.

Den fertigen Teig in die Springform füllen, die Mandelkerne darüber verteilen und für 70-75 Min. auf der mittleren Schiene im Backofen backen. Den fertigen Kuchen 5 Min. auf einem Rost abkühlen lassen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen.

Guten Appetit!

20 Min. - Min.

Apfel-Zucchini-Brot

600 g Äpfel (z.B. Granny Smith)
350 g Zucchini
160 g Rohrzucker
4 EL Zitronensaft
75 g getrocknete Feigen
125 g Rumrosinen
150 g gehackte Haselnüsse
3 TL Lebkuchengewürz
2 TL Kakaopulver
250 g Dinkelvollkornmehl
3 TL Backpulver
1 EL flüssige Butter

Apfel-Zucchini-Brot

So saftig, nussig und fruchtig im Geschmack.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Kastenform mit Butter einfetten und mit Mehl bestauben.

Die Äpfel waschen (1/2 Apfel beiseitelegen), schälen, vierteln und entkernen. Anschließend in den Mixtopf füllen, den Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 5 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern und umfüllen.

Die Zucchini waschen und in grobe Stücke schneiden. Ca. 50 g der Zucchini in dünne Scheiben schneiden und beiseitelegen. Die restliche Zucchini in den Mixtopf füllen, den Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen, 3 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern und zur geraspelten Apfelmasse hinzugeben.

Die Apfel-Zucchini-Masse mit 150 g Zucker und Zitronensaft mischen und abgedeckt ca. 2 Stunden ziehen lassen.

Die Feigen in kleine Stücke schneiden, in den Mixtopf geben und 5 Sek. auf Stufe 2 zerkleinern. Im Anschluss Rumrosinen, gehackte Haselnüsse, Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Mehl und Backpulver hinzugeben und 1:30 Min. auf Mixstufe 1 zu einem glatten Teig vermischen.

Die Apfel-Zucchini-Masse löffelweise durch die Öffnung geben. Timer auf 5 Min. und Mixstufe 1.

Den fertigen Teig in die bemehlte Kastenform füllen. Den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben abwechselnd mit den Zucchinischeiben auf dem Teig verteilen.

Die Butter in den Mixtopf füllen und 30 Sek. auf Kochstufe 100 °C schmelzen. Die geschmolzene Butter auf dem Teig verteilen und die restlichen 10 g Zucker darüber streuen.

Das fertige Brot in den Backofen schieben und 1:15 Stunde goldbraun backen. Im Anschluss 20 Min. in der Form abkühlen lassen und dann aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.

8 Min. - Min.

Karotten-Zucchini-Muffins (für ca. 10 Stk.)

100 g Karotten
80 g Zucchini
50 g Bergkäse
1 Ei
150 ml Buttermilch
5 EL Olivenöl
170 g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Paprikapulver
½ TL Salz
Papierförmchen

Karotten-Zucchini-Muffins (für ca. 10 Stk.)

Muffins müssen nicht immer nur süß sein – herzhaft schmecken sie genauso gut!

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Den Bergkäse in Würfeln in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen, 10 Sek. auf Mixstufe 4 zerkleinern und in eine separate Schüssel umfüllen.

Die Karotten schälen, in ca. 2 cm großen Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. Die Zucchini putzen und ebenfalls in Stücken in den Mixtopf füllen und wieder den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen. Das Gemüse 7 Sek. auf Mixstufe 3 fein raspeln und in eine separate Schüssel umfüllen.

Das Ei zusammen mit der Buttermilch und dem Olivenöl in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 12 Min. auf Mixstufe 2 vermischen.

Mehl, Backpulver, Paprikapulver und Salz in einer extra Schüssel vermischen und löffelweise ab Minute 10 zu der Ei-Masse geben. Ab Minute 8 die geraspelte Möhren-Zucchini-Masse hinzugeben. Ab Minute 6 den Bergkäse untermischen.

Den fertigen Teig in die Papierförmchen füllen und in den vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten 35-40 Min. backen.

15 Min. - Min.

Stachelbeer-Baiser-Torte

500 g Stachelbeeren (frisch oder aus dem Glas)
125 g sehr weiche Butter
300 g Zucker
1 Prise Salz
5 Eier
150 g Mehl
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1/2 Pck. Backpulver
100 g Mandelblättchen
1 TL Zitronensaft

Stachelbeer-Baiser-Torte

Sauer macht lustig!

Für den Teig:
Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen.

Die Stachelbeeren aus dem Glas gut abtropfen lassen.

Den Rühreinsatz in den Mixtopf einsetzen. Butter, 100 g Zucker und Salz in den Mixtopf geben. Timer auf 7 Min., Mixstufe 1. 4 Eier trennen, das Eiweiß zur Seite stellen. 4 Eigelb und 1 ganzes Ei ab Minute 6 nach und nach in den Mixtopf geben (pro Ei jeweils 1 Min.) und zu einem cremigen Teig verarbeiten.

In der Zwischenzeit Mehl, Vanillepuddingpulver und Backpulver in einer Schüssel vermischen, anschließend zu der Masse in den Mixtopf füllen und 30 Sek. auf Mixstufe 1 vermischen. Den Teig in eine gefettete Springform (ca. 26 cm Durchmesser) füllen, die Stachelbeeren darauf verteilen und 40 Min. auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen backen.

Für die Baiser-Creme:
10 Min. vor Ende der Backzeit die Baiser-Masse vorbereiten. Dafür den Rühreinsatz in den Mixtopf einsetzen, die 4 Eiweiß und den Zitronensaft hinzugeben und 4 Min. auf Stufe 2 steif schlagen. Timer auf weitere 3 Min. auf Stufe 2 einstellen und 200 g Zucker langsam reinrieseln lassen.

Nach Ende der Backzeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit der Baiser-Creme bestreichen und die Mandelblättchen darüber streuen. Weitere 20 Min. bei gleicher Temperatur backen.

15 Min. - Min.

Erdbeer-Cheesecake im Glas

100 g Butterkekse
50 g sehr weiche Butter
200 g Erdbeeren
2 TL Erdbeerkonfitüre
50 g Zucker
1 Ei
120 g Sahne
120 g Frischkäse
150 g Mascarpone
1 TL Zitronensaft

Erdbeer-Cheesecake im Glas

Ein Hoch auf die Erdbeere!

Die Butterkekse in der Mitte brechen und in den Mixtpf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 20 Sek. auf Stufe 3 zerkleinern.

Weiche Butter hinzugeben und 1 Min. auf Mixstufe 1 vermischen. Die Butterkekse-Butter-Masse in Dessertgläser füllen und leicht andrücken.

Die Erdbeeren waschen, trocknen, entstielen und  in den Mixtopf geben, 10 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern und mit dem Spatel zum Boden schieben. Die Erdbeerkonfitüre hinzugeben und 10 Sek. auf Mixstufe 1 mischen. Die Masse in ein separates Gefäß umfüllen.

Den Mixtopf säubern, das Ei und den Zucker hineingeben und 4 Min. auf Mixstufe 1 mischen. Nach einer Minute die Sahne hinzugeben, nach 2 Minuten Frischkäse, Mascarpone und Zitronensaft hinzugeben und  vermischen.

Jetzt abwechselnd in jedes Glas einen EL Erdbeerpüree und Mascarponecreme füllen. Entweder sofort genießen, oder in jedes Glas einen Holzstiel stecken und für 4-5 Stunden in das Gefrierfach stellen.

- Min. - Min.

Chia-Kartoffel-Brot

1 EL Chiasamen
4 EL Wasser
3 große Kartoffeln
1 Pkt. Trockenhefe
100 ml warmes Wasser
300 g Mehl
1 TL Reissirup
1 TL Salz

Chia-Kartoffel-Brot

Ihr müsst unbedingt mein neues Rezept für veganes Chia-Kartoffel-Brot ausprobieren!

Den Mixtopf bis zur Hälfte mit Wasser füllen, die Kartoffeln schälen, halbieren, in den Mixtopf geben und 30 Min. auf Kochstufe 120 °C kochen. Danach auf Mixstufe 2 für 30 Sek. pürieren.

In der Zwischenzeit 1 EL Chiasamen mit 4 EL Wasser vermischen und ca. 15 Minuten einweichen lassen.

Jetzt die Hefe in warmem Wasser auflösen und die eingeweichten Chiasamen zugeben.
Die Hefe-Chia Mischung, Mehl, Reissirup und Salz in den Mixtopf geben und auf Mixstufe 1 2 Min. gut verkneten.

Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform verteilen, in den kalten Backofen geben und bei 180 °C ca. 1 Stunde backen.

5 Min. 30 Min.

Osterlamm

2,5 Biozitronen
250 g sehr weiche Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 g Mehl
50 g Weizenstärke
2 TL Backpulver
Puderzucker

Osterlamm

Der Klassiker zum Osterfrühstück.

Den Ofen auf  180 ° C Ober und Unterhitze vorheizen.

Die Zitronen heiß abwaschen, halbieren und den Saft auspressen.

Den Rühreinsatz in den Mixtopf einsetzen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz in den Mixtopf geben, Deckel aufsetzen und 6 Min. auf  Stufe 2 schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben und unterrühren. 2 Min. auf Stufe 2.

Mehl, Stärke und Backpulver abwiegen und nach und nach in den Mixtopf geben. 3 Min. auf Stufe 1 bis ein glatter Teig entstanden ist. Zum Schluss ca. 100 ml Zitronensaft hinzugeben und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen.

Den fertigen Teig in eine gut gefettete Osterlamm-Backform füllen, in den Ofen schieben und 40 Min. backen. (Stäbchenprobe machen)

Den fertigen Kuchen 10 Min. abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Das fertige Osterlamm mit Puderzucker bestreuen.

12 Min. - Min.

Rübli-Kuchen

Für den Teig:

250 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g ganze Mandeln
375 g Möhren
4 Eier
250 g Zucker
250 ml Sonnenblumenöl
5 g gemahlenen Zimt

Für das Frosting:

300 g Frischkäse
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
5 g Zitronensaft
12-16 Dekormöhrchen aus Marzipan

Rübli-Kuchen

Bei diesem saftigen Rübli-Kuchen gerät selbst Meister Lampe ins Schwärmen.

Der Teig:

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Mehl und Backpulver in einer extra Schüssel mischen.

Die Mandeln in den Mixtopf geben, den transparenten Deckel ohne Griff einsetzen  und 30 Sek. auf Mixstufe 4 mahlen. Die gemahlenen Mandeln in eine separate Schüssel geben.

Die Möhren schälen, in ca. 2 cm Stücke schneiden, in den Mixtopf geben und 10 Sek. auf Mixstufe 4 zerkleinern. Grobe Möhrenstückchen einfach entfernen. Die geriebenen Möhren in eine separate Schüssel füllen.

Jetzt den Rühreinsatz einsetzen. Eier, Zucker, Sonnenblumenöl und gemahlenen Zimt in den Mixtopf geben und alle Zutaten 4 Min. auf Stufe 2 vermischen. Nach 30 Sek. die gemahlenen Mandeln und Möhren hinzugeben. Nach 2 Min. auf Stufe 1 runterschalten und Mehl und Backpulver hinzufügen.

Den Teig in eine gefettete Springform geben, auf die zweitunterste Schiene stellen und 40 Min. backen. Nach 35 Min. eine Stäbchenprobe machen. Bleiben Krümel am Holzstäbchen kleben, den Kuchen weitere 5-10 Min. backen. Dann den Kuchen gut auskühlen lassen.

Das Frosting:

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 30 Sek. auf Mixstufe 1 vermischen. Den Kuchen mit dem Frosting rundherum bestreichen und mit Dekormöhrchen aus Marzipan verzieren.

Tipp: Nach einem Tag schmeckt der Kuchen noch saftiger.

5 Min. 40 Min.