Meine Rezepte

Hier findest du echt
leckere Rezepte,
und viel Inspiration

Bald kannst du mir
hier auch deine
tollen Rezept-Ideen
schicken ...

Alle meine Rezepte
auf einen Blick

James delicious bacon jam

750 g Bacon in Scheiben oder Würfel
250 g Schalotten
2 rote Zwiebeln
½ bis 1 Teelöffel Tabasco ( bevorzugt Jalapeno oder Chipotle je nach Geschmack)
½ bis 1 Teelöffel Siracha Chilisauce ( je nach Geschmack )
3-4 Knoblauchzehen
1 TL Geräuchertes Paprikapulver
½ Teelöffel Schwarzer Pfeffer
140 ml Apple Bourbon von Berentzen
130 ml Ahornsirup
80 ml Balsamico-Essig, dunkel
2 Äpfel geraspelt oder in kleine Stücke geschnitten
120 g braunen Zucker

James delicious bacon jam

Schmeckt nicht nur lecker als Brotaufstrich, sondern passt auch noch perfekt zu Gegrilltem wie Steaks oder
Geflügel oder aber auch als Füllung zu Gemüse wie Zucchini oder Paprika.

Den Bacon in ca. 1 cm große Würfel oder Streifen schneiden.
In einer beschichteten Pfanne auf mittlerer Stufe knusprig auslassen.
Der Bacon soll schön kross werden, daher langsam und mit nicht zu hoher Hitze anbraten.
Wenn das Fett anfängt zu schäumen, ist der Bacon fertig.
Den heißen Bacon durch ein Metallsieb in eine Metallschüssel oder Topf absieben.
Das Fett auffangen, denn es wird später noch benötigt. Den fertigen Bacon zum Abtropfen auf Küchenkrepp legen.

Nun die Zwiebeln und Schalotten schälen, in meinen Mixtopf geben und 5 x kurz die Turbotaste drücken.
Die Zwiebeln in eine separate Schüssel geben und zunächst beiseite stellen.

Den Mixtopf kurz mit Wasser ausspülen, die geschälten und entkernten Äpfel und den geschälten Knoblauch in meinen Mixtopf geben und 2 x kurz die Turbotaste drücken.
Die Apfel-Knoblauchmasse beiseite stellen und den Mixtopf einmal kurz ausspülen.

Ca. 3 EL von dem aufgefangenen Baconfett in meinen Mixtopf geben und 30 Sek. auf Stufe 100 °C erhitzen.
Wenn das Fett heiß ist, die Schalotten und Zwiebelwürfel beigeben und ca. 3:30 Minuten auf Kochstufe 120 °C anbräunen.
Zum Umrühren gelegentlich auf 100 °C umschalten, damit die Zwiebeln nicht anbrennen.

Jetzt die Apfel-Knoblauch Masse dazugeben und 1:30 Minuten auf Stufe 100 °C schmoren lassen.

Das geräucherte Paprikapulver, die Siracha Sauce, Tabasco und Pfeffer hinzugeben und ca. 2 Minuten bei 70 °C schmoren lassen.

Als nächstes kommen der Apple Bourbon und der Ahornsirup in die Zwiebelmischung. Alles bei ca. 5:30 Minuten bei 100 °C köcheln.

Nun den Essig und den Zucker hinzugeben und bei Kochstufe

100 °C nochmals ca. 10 Minuten reduzieren. Hat die Masse nun eine schöne sirupartige Konsistenz erreicht, kommt der geröstete Bacon hinzu.
Alles nochmal für 12 Minuten bei 70 °C einkochen.

Tipp 1: Wer seine Jam gerne etwas feiner möchte, kann die Pürierfunktion (bis max. Stufe 2) einschalten und so eine sämige Masse bzw. Marmelade entstehen lassen.

Nochmal kurz abschmecken, in gut verschließbare Gläser abfüllen und kühl stellen.
Im Kühlschrank aufbewahrt hält diese „Marmelade“ einige Wochen.

Tipp 2: Ca. ½ Stunde vor dem Verzehr aus der Kühlung nehmen, dadurch wird die Jam streichfähiger.

20 Min. 35 Min.

Tomate-Mozzarella-Aufstrich

1 Kugel Mozzarella
150 g Cocktailtomaten
3 geh. EL Tomatenmark
300 g Frischkäse
3 EL Balsamicoessig (weiß)
1 EL Olivenöl
1 geh. TL brauner Zucker
1 Knoblauchzehe (gepresst)
15 g Basilikum
Salz
Pfeffer
Kräutersalz

Tomate-Mozzarella-Aufstrich

Simpel und schnell! Dieser Tomaten-Mozarella-Aufstrich ist eine fruchtige Versuchung.

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und für 12 Sek. auf Mixstufe 2 vermixen.

- Min. - Min.

Senf Craftbeer Butter

4 TL gelbe Senfkörner
4 TL schwarze Senfkörner
60 g Schalotten
1/2 Knoblauchzehe
250 ml Craft Beer oder anderes dunkles Bier
4 TL Branntweinessig
4 TL Senfpulver
250 g gesalzene Butter auf Raumtemperatur
4 TL Senf

Senf Craftbeer Butter

Auch passend zum Grillen und für Deine Sommerparty am Wochenende – Senf Craftbeer Butter.
Diese Butter schmeckt wunderbar zu gegrilltem Schwein, Fisch und auch Würstchen.

Die Senfkörner, die Schalotten, den Knoblauch, das Bier und
den Essig in den Mixtopf geben und einmal für ca. 1 Minute auf höchster Stufe (120 °C) aufkochen lassen.
Hitze reduzieren (100 °C) und 9 Minuten köcheln lassen bis das Bier verdampft ist und die Masse eine sirupartige Konsistenz hat.Nun das Senfpulver, die Butter und den Senf beimengen und
auf Stufe 2 cremig 5 Min. rühren bis die Butter einen schönen Glanz bekommt.Tipp: Die Butter in Gläser füllen und kühl lagern oder eine Butterrolle daraus formen und einfrieren.
- Min. - Min.

Tom & James – Das Bärlauchpesto

550 g Bärlauch, frisch
300 ml Olivenöl
300 g Grana Padano oder Parmigiano, gerieben
100 g Cashewkerne, geröstet
50 g Pinienkerne, geröstet
5 g Fleur de Sel
2 g Pfeffer, geschrotet (den besonderen Kick gibt Tellycherry-Pfeffer)

Tom & James – Das Bärlauchpesto

Schmeckt super zu Pasta, Pellkartoffeln oder kann einfach mit einem knusprigen Baguette genossen werden!

Den frischen Bärlauch putzen und grob schneiden.
Das Olivenöl in den Mixtopf geben und die Hälfte des Bärlauchs zugeben, auf Stufe 3 ca. 1 Min. mixen und den Rest des Bärlauchs nach und nach zugeben, bis dieser aufgebraucht und komplett püriert ist!

Jetzt den Käse und die Nüsse zugeben, 1:30 Min. auf Stufe 4 mixen und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

In Gläschen abfüllen und mit etwas Olivenöl bedecken, fest verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

- Min. - Min.

Spicy Trout

1 Bd Dill
125 g Räucherforelle
3 TL Sahne -Meerrettich
150 g Frischkäse pur
2 EL Olivenöl
Pfeffer schwarz

Spicy Trout

Dieser Dip schmeckt am besten auf einem frischen Schwarzbrot oder Pumpernickel. Zu einem Kartoffelpuffer ist er die ideale Ergänzung.

Den Dill zupfen, man braucht ca. 10 Stiele, der Mixtopfboden sollte gut bedeckt sein, 8 x pulsen.

Die Dillspitzen mit dem Spachtel vom Mixtopfrand auf den Boden schieben.

Die Forelle in Stücken, Sahne –Meerrettich, Frischkäse und Olivenöl dazugeben und einen Hauch schwarzen Pfeffer sehr fein darüber mahlen, 45 Sek. auf Mixstufe 1 vermischen.

Wer es schärfer mag sollte den Sahne-Meerrettich durch Tafel-Meerrettich ersetzen.

- Min. - Min.

Himbeerdressing

8 EL Wasser
4 EL Weißweinessig
4 EL Öl
300 Gramm Himbeeren
2 TL Zucker
Prise Salz

Himbeerdressing

Ohne ein leckeres Dressing wäre Salat oftmals eine ganz schön langweilige Angelegenheit.

Himbeeren auftauen lassen, Wasser, Essig, Öl und Zucker verrühren.
Himbeeren zufügen und fein pürieren.
Mit Salz nach Belieben abschmecken.
Eventuell einige Himbeeren als Salatdeko aufbewahren.
Ein paar Stunden ziehen lassen.

Schmeckt am besten zu Ruccola und Feldsalat.

- Min. - Min.

Sweet Hazel

120 g Haselnüsse
60 g Zucker
400 ml Süsse Sahne
100 g Vollmilch-Kuvertüre
80 g Butter weich
½ Vanilleschote
1 Prise Salz

Sweet Hazel

Dieser schaumige Haselnuss-Schokoladen-Dip passt zu frischen Früchten, Eiscreme, Crepe und Pancakes, oder man rührt ihn in Quark oder Joghurt.

Die Haselnüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten, dann auskühlen lassen.

Während die Nüsse auskühlen den Zucker pulverisieren. Dafür muss der Mixtopf sauber und trocken sein. Den Zucker in den Mixtopf geben und für 15 Sek. auf Mixstufe 4 mixen. Den Zucker beseite stellen.

Die Sahne in den Mixtopf geben, den Timer auf 1 ½ Min. stellen und den Rühreinsatz aufsetzen. Für 30 Sek. auf Mixstufe 1 mixen und amschließend 1 Min. auf Mixstufe 2 mixen.

Die Sahne beiseite stellen und den Mixtopf säubern und trocknen lassen.

Die Haselnüsse mit dem Zucker in den Mixtopf geben und 20 Sek. auf Mixstufe 4 mixen.

Die Kuvertüre in Stücke schneiden und zu den Haselnüssen geben

30 Sek. auf Mixstufe 3 mixen.

Die halbe Vanilleschote mit einem spitzen Messer der Länge nach aufschneiden. Das Vanillemark mit Hilfe von einem kleinen Messer von der Schote abschaben und in den Mixtopf geben.

Die Butter in Flöckchen in den Mixtopf geben, eine Prise Salz hinzu und den Timer auf 6 Min. stellen und auf Kochstufe 37°C erwärmen.

Die geschmolzene Haselnuss-Butter-Schokomasse ca. 30 Sek. auf Mixstufe 2 mixen.

Die geschlagene Sahne dazugeben und 15 Sek. auf Mixstufe 1 mixen.

Den Rühreinsatz aufsetzen und 1 Min. auf Mixstufe 2 schaumig aufschlagen.

- Min. - Min.

Schnelle Tomatensauce

1 Zwiebel
2 geh. EL Mehl
1 geh. EL Butter
1 rote Paprika
500 g Tomaten
2 geh. EL Zucker
2 EL Tomatenmark
1 kl. Dose Tomatenstückchen
1 geh. EL Gemüsebrühe
1 TL Salz
1 gute Handvoll Basilikum

Schnelle Tomatensauce

Die schnelle Tomatensauce passt perfekt zu Tortellini und frisch geriebenen Parmesankäse.

Die Zwiebel vierteln und in den Mixtopf geben und 25 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern. Die Zwiebelmasse mit dem Spatel nach unten in den Mixtopf schieben.
1 EL Mehl sowie 1 gehäuften EL Butter hinzugeben, den Timer auf 2 Min. stellen, und auf Kochstufe 100 °C erhitzen.

Die Paprika in Stücke schneiden, die Tomaten vierteln und zusammen mit 2 geh. EL Zucker, 2 EL Tomatenmark und 1 geh. EL Mehl in den Mixtopf geben. Den Deckeleinsatz ohne Griff aufsetzen und die Zutaten 10 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern. Die Zutaten mit dem Spatel vom Rand nach unten schieben.

Die Tomatenstückchen zusammen mit 1 geh. EL Gemüsebrühe und 1 TL Salz in den Mixtopf geben. Den Deckeleinsatz mit Griff aufsetzen und 10 Min. auf Kochstufe 100 °C kochen lassen.

Zuletzt das Basilikum hinzufügen und mit den restlichen Zutaten ca. 30 Sek. auf Mixstufe 2 vermischen.

- Min. - Min.

Smooth Tuna

280 g Thunfisch natur/ nicht in Öl eingelegt
6 Lauchzwiebeln
½ Rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
60 g Kapern
½ TL Salz
¼ TL Cayennepfeffer schwarz aus der Mühle
200 g Frischkäse pur
2 EL Olivenöl

Smooth Tuna

Dieser Dip schmeckt toll zu Geflügel und kross gebratenem Brot.

Den Thunfisch in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die Lauchzwiebeln putzen.

Das Lauchgrün in den Mixtopf geben, 3x pulsen. Das grobgehackte Lauchgrün beiseite stellen.

Das Lauchweiß dritteln, ½ Rote Zwiebel und Knoblauchzehe vierteln, in den Mixtopf geben und 10 Sek. auf Mixstufe 3 vermischen.

Mit dem Spachtel die Zwiebeln auf den Mixtopfboden schieben, die Kapern dazugeben, 3x pulsen.

Den Thunfisch, die Gewürze, den Frischkäse (vorher die Molke abgießen) und das Olivenöl in den Mixtopf geben und 30 Sek. auf Mixstufe 1 mixen.

Das grobgehackte Lauchgrün unter den Thunfischdip geben.

Lecker!

- Min. - Min.

Radish Fun

1 Bd Radieschen
1 Bd Schnittlauch
1 EL Olivenöl
250 g Magerquark
1 TL Salz gestrichen
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Radish Fun

Radish Fun ist sehr leicht und frisch. Dieser Dip ist toll zu Gemüsesticks, Pellkartoffeln oder paniertem Fisch.

Die Radieschen putzen, waschen und gut trocken tupfen.

Die Radieschen halbieren und in den Mixtopf geben, 3x Pulsen.

3 EL grob gehackte Radieschen entnehmen und beiseite stellen.

Den Schnittlauch in 2 cm lange Stücke schneiden und zu den restlichen Radieschen geben.

Mit dem Spachtel Radieschen und Schnittlauch auf den Mixtopfboden schieben, 1 EL Olivenöl gleichmäßig über die Masse träufeln und 45 Sek. auf Mixstufe 2 vermischen.

Die Molke vom Magerquark abtropfen lassen und den Quark mit Pfeffer und Salz in den Mixtopf geben, 30 Sek. auf Mixstufe 1 vermischen.

Die grobgehackten Radieschen untermischen und eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dieser Dip ist leicht und frisch, nimmt man Quark mit Fettstufe 20% oder 40% gelingt er auch, ist aber etwas gehaltvoller.

- Min. - Min.