Meine Rezepte

Hier findest du echt
leckere Rezepte,
und viel Inspiration

Bald kannst du mir
hier auch deine
tollen Rezept-Ideen
schicken ...

Alle meine Rezepte
auf einen Blick

Vegane Nuss-Bolognese

150 g ganze Haselnüsse
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
2 kl. Dosen Tomaten
2 EL Ajvar (würzige Paprikapaste)
2 EL Tomatenmark
1 EL Oregano
1 EL Thymian
Salz
Pfeffer
evtl. Chilipulver

Vegane Nuss-Bolognese

Eine wunderbare vegane Alternative zur herkömmlichen Bolognese.

Die Haselnüsse in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 4-6x die Turbotaste drücken, bis die Haselnüsse gut zerkleinert sind. Anschließend werden die Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett geröstet.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und vierteln, in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 5 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern.

Jetzt die übrigen Zutaten und die gerösteten Haselnüsse in den Mixtopf füllen, den transparenten Deckelaufsatz mit Griff einsetzen und 15 Min. auf Kochstufe 70 °C kochen lassen.

Mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken.

5 Min. 15 Min.

Schokoladen-Nuss-Kuchen (ohne Mehl)

150 g Vollmilchschokolade
6 Eier
200 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
200 g weiche Butter
400 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver

Schokoladen-Nuss-Kuchen (ohne Mehl)

Schokoladig, weich und unbedingt eine Sünde wert!

Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen.

Die Vollmilchschokolade in kleine Stücke brechen, in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 15 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern. Die Schokostückchen anschließend in eine separate Schüssel füllen.

Den Rühreinsatz einsetzen. Die Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter in den Mixtopf geben und 6 Min. auf Mixstufe 2 verrühren. Die gemahlenen Haselnüsse, Vollmilchschokolade und Backpulver dazugeben und 1 Min. auf Stufe 1 vermischen.

Den fertigen Teig in eine gefettete Gugelhupfform füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene 60 Min. backen.

Nach 20 Min. ein Stück Alufolie über den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird.

8 Min. - Min.

Quark-Nuss-Nougatkuchen

200 g Nougat
150 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
5 Eier
250 g Quark
200 g gemahlene Haselnüsse
100 g gehackte Haselnüsse
200 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Quark-Nuss-Nougatkuchen

Eine saftige Geschmackskanone!

Den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

Nougat zerbröseln und in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 50 Sek. auf Kochstufe 37 °C schmelzen lassen.

Anschließend den Rühreinsatz einsetzen, die restliche Zutaten hinzufügen und 5 Min. auf Mixstufe 3 vermischen.

Eine Backform einfetten, den Teig einfüllen und in den vorgeheizten Backofen 60 Min. backen. Eine Garprobe machen und evt. weitere 10 Min. backen.

Mit Puderzucker oder Schokoladenglasur verzieren.

- Min. - Min.

Pflaumen-Birnen-Haselnuss-Marmelade

400 g Äpfel
400 g Pflaumen
100 g Birnen
100 g gemahlene Haselnüsse
1 Pck. Gelierzucker 2:1
(evt. 2 TL Weißwein)

Pflaumen-Birnen-Haselnuss-Marmelade

Sehr leckere Marmelade zu Brot, Pfannkuchen und Crêpes.

Äpfel, Birnen und Pflaumen waschen. Die Birnen und Äpfel schälen. Alles entkernen und in grobe Stücke schneiden. Der Reihe nach Pflaumen, Äpfel, Birnen und Haselnüsse in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 15 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern.

Anschließend den Gelierzucker in den Mixtopf geben und 20 Sek. auf  Mixstufe 2 vermischen. (Wer mag, kann jetzt den Weißwein hinzugeben.) Jetzt den transparenten Deckelaufsatz mit Griff einsetzen und 15 Min. auf Kochstufe 100 °C kochen.

Die Marmelade in saubere Gläser  füllen, verschließen und kopfüber abkühlen lassen.

5 Min. 15 Min.

Möhren-Nuss-Aufstrich mit Frischkäse

12 halbe Walnüsse
200 g Möhren
2 EL Olivenöl
50 ml Gemüsebrühe
300 g Frischkäse
2 Msp. Kreuzkümmel
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Kräuter
Salz
Pfeffer
evt. Chili

Möhren-Nuss-Aufstrich mit Frischkäse

Wunderbar würzig und super gesund!

Zuerst die Walnusskerne in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 2 x kurz mit der Turbotaste zerkleinern. Anschließend in eine separate Schüssel füllen.

Als nächstes die Möhren schälen, in ca. 1,5 cm kleine Stücke schneiden, in den Mixtopf geben und 10 Sek. auf Stufe 3 zerkleinern. Mit dem Spatel die zerkleinerten Möhren vom Rand schieben. Olivenöl und Gemüsebrühe dazugeben und 5 Min. auf 70 °C kochen lassen.

Danach die Möhren in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Die trockene Möhrenmasse wieder in den Mixtopf geben, die restlichen Zutaten hinzugeben und 30 Sek. auf Stufe 1 vermischen.

Nach Bedarf noch mit Salz, Pfeffer und etwas Chili würzen.

 

 

 

5 Min. 5 Min.

Linsensalat mit Walnüssen

100 g Walnüsse
2 Schalotten
180 g Möhren
250 g Linsen
750 ml kaltes Wasser
1 Bund Schnittlauch
4 EL Rotweinessig
3 EL feiner brauner Zucker
5 EL heller Balsamico
5 EL Olivenöl mild
3 EL Walnuss- oder Haselnussöl
100 g gewürfelter Speck
Salz
Pfeffer

Linsensalat mit Walnüssen

Ein Genuss für die ganze Familie.

Zuerst die Walnusskerne in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 2 x kurz die Turbo-Taste betätigen bis die Nüsse grob zerkleinert sind. Die Nüsse in eine separate Schüssel füllen.

Anschließend die Schalotten schälen, in den Mixtopf geben, 5 Sek. auf  Mixstufe 3 zerkleinern und in eine separate Salatschüssel füllen.

Die Möhren schälen, in ca. 2 cm breite Stücke schneiden und in den Mixtopf geben. Die Linsen in ein Sieb füllen, kalt abwaschen und gut abtropfen lassen. Nun die abgewaschenen Linsen zusammen mit dem Wasser zu den Möhren in den Mixtopf geben. Den transparenten Deckelaufsatz mit Griff einsetzen und 30 Min. bei 120 °C kochen lassen.

In der Zwischenzeit kann das Dressing zubereitet werden: Hierzu den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und im Anschluss Rotweinessig, Zucker, Balsamico, Olivenöl, Walnuss- oder Haselnussöl, die Schalotten, die Walnussstückchen und den geschnittenen Schnittlauch in der Salatschüssel mischen.

Nach der Kochzeit die Möhren und die Linsen in ein Sieb umfüllen, kalt abwaschen und gut abtropfen lassen.

Olivenöl zusammen mit dem gewürfelten Speck in den Mixtopf geben, den transparenten Deckelaufsatz mit Griff einsetzen und 1:30 Min. auf 70 °C anbraten.

Anschließend alles in der Salatschüssel umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 2-3 Std. ziehen lassen.

5 Min. 30 Min.

Lemon Curd ohne Ei

150 ml Zitronensaft
200 g Rohrzucker (hell)
4 Pck. Vanillezucker
100 g Butter
100 ml Sahne
20 g Speisestärke
Abrieb einer Bio-Zitrone

Lemon Curd ohne Ei

Lemon Curd ohne Ei – eine köstliche Zitronencreme aus England.

5 EL Zitronensaft sowie den Abtrieb von 1 Zitronenschale beiseite stellen.

Den restlichen Zitronensaft, Rohrzucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben, Rühreinsatz einsetzen, transparenten Deckelaufsatz ohne Griff aufsetzen und 5 Min. auf Kochstufe 100 °C  verrühren. Den Deckelaufsatz absetzen und weitere 3 Min. auf Kochstufe 70 °C  verrühren.

Jetzt die Butter in den Mixtopf geben, Deckelaufsatz ohne Griff  aufsetzen und 1,5 Min. auf Mixstufe 1 vermischen.  Nach 30 Sek.  langsam die Sahne durch die Öffnung geben.

Nach Ablauf der Zeit 3 Min. auf Kochstufe 70 °C erhitzen.

In der Zwischenzeit Speisestärke und 5 EL Zitronensaft in einem kleinen Behälter vermischen.

Die Masse nochmals 3 Min. auf Kochstufe 70 °C erhitzen und die Zitronen-Speisestärke-Mischung sehr langsam in den Mixtopf geben, bis ein leichter bis dickflüssiger Brei entsteht.

Im Anschluss die Masse für weitere 4 Min. auf Mixstufe 2 verrühren, dann 2 Min. auf Kochstufe 100 °C köcheln lassen. Zum Schluss den Abtrieb einer Zitrone zugeben und weitere 30 Sek. auf Mixstufe 2 vermischen.

Den Lemon Curd in eine Schüssel füllen und für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

- Min. - Min.

Pasta mit Petersilien-Walnuss Pesto und grünen Bohnen

50 g glatte Petersilie mit Stängel, gewaschen
100 g Walnüsse
2-3 Knoblauchzehen, geschält
100 g Parmesan oder Grano Padano
150 ml Olivenöl
Saft von 1/2 Zitrone
1 TL Agavendicksaft
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer

Pasta mit Petersilien-Walnuss Pesto und grünen Bohnen

Einfach toll, toll, toll! Ein leckeres Rezept vom Ultimativenkochblog!

Alle Zutaten nach und nach in den Mixtopf geben, den transparenten Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 15 Sek. auf Mixstufe 4 zerkleinern – und schon ist es fertig.

Mehr Info’s gibt’s hier: www.derultimativekochblog.com

1 Min. - Min.

Steirische Kürbissuppe

1 Zwiebel
2 EL Butter
500 g Kürbis (Hokkaido)
150 g mehlig kochende Kartoffeln
250 ml Fleisch- oder Hühnerbrühe
2 EL Kürbiskerne oder Pinienkerne
2 Zweige Dill
2 EL Crème fraîche
1 ½ EL Zitronensaft
1 EL Kürbiskernöl

Steirische Kürbissuppe

Dieses leuchtende Süppchen bringt Farbe auf den Tisch!

Die Zwiebel schälen, in den Mixtopf geben, den transparenten Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 5 Sek. auf Stufe 3 zerkleinern. Die Masse mit dem Spatel nach unten schieben.

Den Kürbis waschen, entkernen, klein schneiden, mit etwas Butter in den Mixtopf geben, den transparenten Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 25 Min. auf Kochstufe 100 °C dünsten.

Nach 2 Min. (Timeranzeige 23 Min.) die geschälten und gewürfelten Kartoffeln hinzugeben. Außerdem die Fleisch- oder Hühnerbrühe langsam durch die Öffnung eingießen und dann den transparenten Deckeleinsatz mit Griff einsetzen.

Während der Kochzeit Kürbis- oder Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Dill waschen, trocken tupfen und klein hacken. Die Crème fraîche glatt rühren.

Nach Ablauf der Kochzeit die Suppe umfüllen und den Mixtopf säubern. Crème fraîche, Dill, Salz, Pfeffer und Zitronensaft in den Mixtopf geben 30 Sek. auf Mixstufe 2 vermengen. Die Suppe auf einen tiefen Teller füllen und mit Crème fraîche, Kürbis- bzw. Pinienkernen und Kürbiskernöl garnieren.

5 Min. 25 Min.

Kräuter-Rösti mit Pfifferlingen

600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 Zwiebeln
12 g Petersilie
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
2 EL Milch
2 EL Butter

150 g Pfifferlinge
1 Knoblauchzehe fein hacken
2 EL Butter
100 ml Milch
100 ml Sahne
50 ml Weißwein / oder Gemüsebrühe
100 g Crème fraîche
Salz und Pfeffer

Kräuter-Rösti mit Pfifferlingen

Herbsthaft lecker!

Die Kartoffeln waschen und mit Schale in den Mixtopf geben. Den Topf mit Wasser befüllen, den transparenten Deckeleinsatz mit Griff einsetzen und  25 Min. bei 120 °C kochen. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln kurz abkühlen lassen.

Die Zwiebeln schälen, vierteln, in den Mixtopf geben, den Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen, 10 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern und anschließend in eine separate Schüssel umfüllen. Danach die Petersilienröschen in den Mixtopf geben und 10 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern.

Der Reihe nach Pellkartoffeln, Zwiebeln, 1 TL Salz, 1 Prise Pfeffer und 2 EL Milch in den Mixtopf geben und 8 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern.

Den entstandenen Teig gut ausdrücken und Rösti‘s formen. Butter in der Pfanne schmelzen und die Rösti’s bei geringer Hitze 15-20 Min. anbraten bis sie goldbraun sind. Zwischendurch wenden.

Die Pfifferlinge putzen und in Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Pilze in Butter bei starker Hitze ca. 4 Min. anbraten, dann den Knoblauch hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit Milch, Sahne und Weißwein ablöschen und weitere 8 Min. köcheln lassen. Crème fraîche hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pfifferlinge zu den Rösti‘s servieren.

5 Min. 35 Min.

Pikante Süßkartoffel-Apfel-Suppe

1 Schalotte
2 EL Butter
450 g Süßkartoffeln
2 säuerliche Äpfel
600 ml Gemüsebrühe oder Gemüsefond
2 EL frisch gepresster Zitronensaft
150 ml Sahne
1 Spritzer Tabasco
Salz und Pfeffer
4-6 Thymianzweige

Pikante Süßkartoffel-Apfel-Suppe

Würzig und fruchtig süß zur gleichen Zeit – diese Suppe solltest Du unbedingt mal probieren.

Die Schalotte schälen, in den Mixtopf geben, den transparenten Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 5 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern. Die Masse mit dem Spatel nach unten schieben, die Butter hinzufügen und 2 Min. auf Kochstufe 100 °C andünsten.

Die Süßkartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. 1 ½ Äpfel waschen, schälen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Äpfel, die Süßkartoffeln und den Zitronensaft in den Mixtopf geben, den transparenten Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 5 Min. auf Kochstufe 100 °C andünsten.

Die Gemüsebrühe hinzugeben, den transparenten Deckeleinsatz mit Griff einsetzen und 20 Min. auf Kochstufe 100 °C kochen lassen. Im Anschluss die Suppe 1 Min. bei Mixstufe 2 zerkleinern.

Jetzt die Sahne hinzugeben, mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken und 30 Sek. auf Stufe 1 vermischen.  Weitere 3 Min. auf Kochstufe 100 °C köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die übrig gebliebene Apfelhälfte schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Thymianzweige waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Thymian und Apfelstückchen in den Mixtopf geben und 10 Sek. auf Mixstufe 1 unter die Suppe rühren.

5 Min. 30 Min.

Kartoffel-Samtsuppe mit Knusperchen

1 Zwiebel
115 g Lauch
100 g Sellerie
230 g Möhren
350 g festkochende Kartoffeln
630 ml Hühnerbrühe
1 Lorbeerblatt
1 Gewürznelke
2 EL Öl (Sonnenblumenöl)
15 g Schnittlauch
50 g Schmand
Salz und Pfeffer
2 Scheiben Graubrot
2 EL Butter

Kartoffel-Samtsuppe mit Knusperchen

Dieses samtige Süppchen darfst Du ohne schlechtes Gewissen auslöffeln.

Die Zwiebel schälen, in den Mixtopf geben, den transparenten Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 5 Sek. auf Stufe 3 zerkleinern. Die Masse mit dem Spatel nach unten schieben.
Den Lauch putzen, in grobe Stücke schneiden, in den Mixtopf geben, den transparenten Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 5 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern. Die Masse anschließend mit dem Spatel nach unten schieben.

Jetzt die Kartoffeln, Möhren, Sellerie waschen, schälen und grob würfeln. Das Gemüse in den Mixtopf geben, den Deckeleinsatz ohne Griff einsetzen und 5 Min. auf Kochstufe 100 °C andünsten. Im Anschluss mit dem Spatel nach unten schieben. Jetzt die Hühnerbrühe, das Lorbeerblatt und die Gewürznelke hinzugeben, den Deckeleinsatz mit Griff einsetzen und 20 Min. auf Kochstufe 100 °C kochen lassen.

In der Zwischenzeit das Brot in Würfel schneiden und mit 2 EL Butter in einer Pfanne goldbraun rösten. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden.

Die fertige Suppe kurz abkühlen lassen, dann 30 Sek. auf Mixstufe 2 pürieren. Im Anschluss Schmand, Schnittlauchröllchen, Salz und Pfeffer in den Mixtopf geben und 15 Sek. auf Mixstufe 1 vermischen.

 

5 Min. 25 Min.

Zucchini-Schokoladenkuchen

250 g Mehl
25 g Kakao
1 TL Backpulver
1 TL Salz
100 g Zartbitterschokolade
200 g Zucchini
100 g sehr weiche Butter
120 ml Rapsöl
1 Pck Vanillezucker
225 g Zucker
2 Eier
150 g gehackte Mandeln
100 ml Buttermilch
2 EL Mandelkerne (zum Bestreuen)

Zucchini-Schokoladenkuchen

Du wirst überrascht sein, wie herrlich saftig dieser „Gemüsekuchen“ schmeckt!

Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen und eine Springform einfetten.

Mehl, Kakao, Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben.

Die Zartbitterschokolade in kleine Stücke brechen und in den Mixtopf geben. Den transparenten Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 10 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern und anschließend in eine separate Schüssel füllen.

Die Zucchini putzen, schälen, würfeln, in den Mixtopf geben, 10 Sek. auf Mixstufe 2 zerkleinern und in eine separate Schüssel füllen.

Den Mixtopf kurz sauer wischen. Butter, Rapsöl, Vanillezucker, Zucker und Eier in den Mixtopf geben und 3 Min. auf Mixstufe 2 vermischen.

Jetzt die Zucchini, die Zartbitterschokolade und die gehackten Mandeln zu der Masse geben und 4 Min. auf Stufe 2 vermischen. Nach 1 Min. die erste Hälfte der Mehlmischung mit einem Löffel nach und nach dazugeben. Nach 2 Min. die Buttermilch langsam hinzugeben. Nach 3 Min. den Rest der Mehlmischung hinzugeben.

Den fertigen Teig in die Springform füllen, die Mandelkerne darüber verteilen und für 70-75 Min. auf der mittleren Schiene im Backofen backen. Den fertigen Kuchen 5 Min. auf einem Rost abkühlen lassen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen.

Guten Appetit!

20 Min. - Min.

Zucchini-Karotten-Puffer

300 g Karotten
1 Zwiebel
300 g Zucchini
4 Stängel Thymian
120 g Mehl
100 ml Milch
100 g Sahnejoghurt
2 Eier
Salz
Pfeffer
2-3 EL Butterschmalz

Zucchini-Karotten-Puffer

Eine leckere Alternative zum Kartoffelpuffer.

Karotten schälen und in 2 cm breite Stück schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln. Die Zucchini putzen, die Enden entfernen und in Würfel schneiden. Alles in den Mixtopf geben, den Deckelaufsatz ohne Griff einsetzen und 10 Sek. auf Mixstufe 3 zerkleinern. Im Anschluss in eine separate Schüssel umfüllen.

Den Mixtopf kurz auswischen und den Rühreinsatz einsetzen. Mehl, Milch, Joghurt und Eier in den Mixtopf geben und 1 Min. auf Mixstufe 2 vermischen. 10 Min. ziehen lassen.

 Jetzt die Karotten-Zucchini-Zwiebel-Mischung mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken, in den Mixtopf geben und 30 Sek. auf Mixstufe 1 vermischen.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Teig in kleinen Portionen von beiden Seiten goldbraun braten.

Als Beilage empfehle ich einen selbstgemachten Krautsalat.
Hervorragend dazu passt außerdem mein Zucchini-Frischkäse-Dip.

15 Min. - Min.